BIOGRAPHIE

Andreas Bolm wurde in Köln geboren, Mutter Ungarin, Vater Deutscher. Nach seiner Tätigkeit als Musiker und Toningenieur in Manchester, England, folgen erste Experimente mit Fotografie und Video und 1997 das Studium an der Filmakademie FAMU in Prag. Im Jahr 1999 schreibt sich Andreas in die Dokumentarfilm-Abteilung der Hochschule für Fernsehen und Film in München ein. 2004 gründet er zusammen mit Markus Nechleba die Film-, Video- und Kunstproduktionsgesellschaft „pickpocket production“. Andreas Bolm lebt und arbeitet heute zwischen Deutschland, Frankreich und Ungarn. Seine Filme porträtieren Menschen in ihren familiären und sozialen Milieus und loten die feine Grenze zwischen Spiel- und Dokumentarfilm aus. RÓZSA (2001), DIE SCHLÄFER (2003), JABA (2006) , ALLE KINDER BIS AUF EINES (2008) und DOSSIER SCOLAIRE (2012) liefen auf zahlreichen, renommierten Festivals weltweit. JABA wurde 2006 auf dem Festival de Cannes präsentiert und erhielt den «Golden Mikeldi » für den besten Dokumentarfilm auf dem Zinebi Festival in Bilbao. 2009 wurde Andreas zum renommierten Stipendium Cinéfondation Résidence Festival de Cannes eingeladen, in dessen Rahmen er DIE WIEDERGÄNGER (2012) entwickelte.



BIOGRAPHY

Andreas Bolm was born in Cologne, Germany, to a Hungarian mother and a German father. After working as a musician and sound engineer in Manchester, England, he began experimenting with photography and video, entering Prague’s FAMU Film Academy in 1997. In 1999, Andreas enrolled in the documentary department of the University of Television and Film in Munich. In 2004, he and Markus Nechleba founded a company for making film, video and art, called “pickpocket production”. Andreas now lives and works in Germany, Hungary and France. His films portray people within their social and familial environments, exploring the fine line between documentary and fiction. RÒZSA (2000), THE SLEEPERS (2003), JABA (2006), ALL THE CHILDREN BUT ONE (2008) and SCHOOL FILES (2012) have been screened at many major film festivals worldwide. In 2006, JABA was presented at the Festival de Cannes and also received the “Golden Mikeldi” award for best documentary at the Zinebi Festival in Bilbao. In 2009, Andreas was accepted for the renowned Cinéfondation Résidence at the Festival de Cannes, which is where he developed his film DIE WIEDERGÄNGER/THE REVENANTS (2012).

Impressum